Aktuelles

 

Nachdem wir dieses Jahr bereits auf der EQUITANA mit einem Stand und Haflinger Pferden live vor Ort waren, werden wir dieses Jahr erstmals auch eine zweite Messe beschicken: Mit 100.000 Besuchern ist die Pferd & Jagd (Messegelände Hannover) die größte Messe Europas für Reiten, Jagen und Angeln auf der wir vom 7. – 10.12.2017 erstmals mit einem Messestand und Haflinger Pferden im Schauprogramm des Aktionsrings der halle 17 vertreten sein werden.

 

Da der Haflinger oft „nur“ als charakterstarkes Familien- und Freizeitpferd bekannt ist, soll bei diesem Messeauftritt der Haflinger als leistungsstarker und unübertroffen vielseitiger Sportpartner im Mittelpunkt stehen. In Hinblick auf das Haflinger Europachampionat 2018 werden 3 erfolgreiche  Medaillenträger des vergangenen Haflinger Europachampionats 2015 ihre jeweilige Disziplin im Aktionsring mit ihren Pferden live vorstellen. Darüber hinaus werden die Reiterrinnen direkt im Anschluss an ihre Vorstellungen an unserem Stand für Fragen rund um den Haflingersport zur Verfügung stehen. Eine ideale Gelegenheit für alle interessierten Haflingerreiter, um sich aus erster Hand zu informieren. Die Reiterinnen sind: Svenja Jordan (Europameisterin Western), Sarah Haas (Bronzemedaille Vielseitigkeit) und Karo Kemp (Bronzemedaille Dressur). 

 

Hier die Auftrittszeiten:

 

Donnerstag, 07.12.17,         11:30 & 15:30

 

Freitag, 08.12.17,                11:30 & 15:30

 

Samstag, 09.12.17,              11:30 & 15:30

 

Sonntag, 10.12.17,               11.30 & 15:30

 

Unseren Stand finden Sie in Halle 17 am Stand G64 in unmittelbarer Nähe zum Aktionsring.

Wir haben jetzt für unsere Mitglieder die Registrierung für den Newsletter noch einfacher gemacht:

 

Bildergebnis für newsletter png

 

Einfach das Newsletterbild anklicken.
Danach das sich öffnende Formular ausfüllen.

Ab sofort verpassen sie keine Neuigkeiten mehr!

Ihr OHD Team

Uns hat die traurige Nachricht erreicht, dass unser langjähriges Mitglied

 

Peter Zimmermann

 

heimgegangen ist.

 

Peter Zimmermann war langjähriger Vorsitzender des Schweizerischen Haflinger Verbandes und hat sich sein Leben lang für das Haflinger Pferd engagiert. Gerne denken wir an die von ihm organisierten Internationalen Haflinger Züchterseminare in seinem Haflingerzentrum zurück.

 

Er hat mit seinem Einsatz und seinem Engagement unsere Arbeit für den Haflinger stark unterstützt und damit maßgeblich  zu unserem Erfolg und unserer Entwicklung beigetragen.

 

Wir werden ihn sehr vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und allen die ihm nahe standen.

 

Karl-Heinz Arens

1. Vorsitzender OHD e.V.

 

 

 

 

 

 

Am 09. und 10.09.2017 fand eine überaus gelungene Bundesstutenschau für Haflinger und Edelbluthaflinger in Münster-Handorf statt! Die Créme de la Créme der deutschen Haflingerzucht waren auf der Anlage des Westfälischen Pferdezentrums vereint, um ihre Bundessiegerinnen zu küren.

 

Das Team des OHD gratuliert herzlich allen Siegern und Platzierten, insbesondere unseren Mitgliedern:

 

So kommen u.a. die Bundessiegerin der Jungstuten, die Bundesreservesiegerin der Jungstuten, die Bundesreservesiegerin der Altstuten und die Bundesreservesiegerfamilie aus den Zuchtstätten unserer Mitglieder:

 

Altersklasse „Jungstute“ der drei- bis fünfjährigen Haflingerstuten

 

      Bundessiegerin Aurora v. Atlantik – Nobelius / Aussteller und Züchter Haflingergestüt Stange aus Edertal-Berghein in Hessen

 

      Bundesreservesiegerin Bergfee v. Blickfang – Standschütz / Aussteller und Züchter Haflingerhof Karlsbad in Baden-Württemberg
 

 

Altersklasse „Altstute“ der sechs- bis 14-jährigen Haflinger

 

      Bundesreservesiegerin Aileen v. Augartner – Alban / Aussteller und Züchter Egbert Bispinghoff in NRW

 

 

Bundesreservesiegerfamilie

 

      Augenweide (v. Allerdings), Ausnahme (v. Ahnenstolz) und A la Princess (v. Amadeus) aus der Mutter Mercedes von   Mordskerl           Züchter  Zuchtgemeinschaft Heym aus Wuppertal 
 

                                                                                                                                                                

 

 

Haflinger und Edelbluthaflinger auf dem Laufsteg Arabella, Aurora, Overa und Harmonie sind die Bundessiegerinnen
 
Münster-Handorf (fn-press). Alle vier Jahre gibt es im Lande ein „Blondinen-Schaulaufen“ der besten deutschen Haflinger und Edelbluthaflinger. In diesem Jahr bildete das Westfälische Pferdezentrum in Münster-Handorf den „Catwalk“, auf dem sich 23 Edelbluthaflinger- und 64 Haflingerstuten dem strengen Urteil der Jury stellten.
 
Bundessiegerstute in der Alterklasse „Altstute“ der sechs- bis 14-jährigen Haflinger wurde die achtjährige Stute Arabella v. Amaro-G – Waldess-B. Züchterin und Ausstellerin war Maria Schwarz aus Miesbach. Die Reservesiegerin heißt Aileen v. Augartner – Alban. Die siebenjährige Haflingerstute stammt aus der Zucht und ist im Besitz von Egbert Bispinghoff (Werne). In der Alterklasse „Jungstute“ der drei- bis fünfjährigen Haflingerstuten gewann die fünfjährige Aurora v. Atlantik – Nobelius den Titel Bundessiegerstute. Aussteller und Züchter ist das Haflingergestüt Stange aus Edertal-Berghein in Hessen. Bundesreservesiegerstute wurde die dreijährige Bergfee v. Blickfang – Standschütz. Sie wurde vom Haflingerhof Karlsbad in Baden-Württembergischen gezogen und ausgestellt. 
 
Bei den Edelbluthaflingern siegte in der Altersklasse „Altstute“ die neunjährige Overa K v. Niron – Silvano, ausgestellt und gezogen von Johann Kappelsberger im bayerischen Dietramszell. Vor zwei Jahren in München war sie noch Bundesreservesiegerstute. Diesen Titel erzielte nun die in Edewecht in Weser-Ems gezogene Filomena vor dem Moore von Sternfürst – Nebos II (Züchterin und Ausstellerin: Ina Kuhlmann). Die Altersklasse „Jungstute“ führte Harmonie, eine dreijährige Stute v. Armani Ass – Sandro, aus der Zucht und im Besitz von Markus Port aus dem bayerischen Honsolgen an. Den zweiten Platz belegte hier Himalaya. Die vierjährige Stute v. Nebos II– Alibaba wurde von Paul Grath aus Stiefenhofen/Bayern gezogen und auch in Münster ausgestellt. Ebenfalls prämiert wurde Schelma v. Alando – Amsterdam (Züchter: Peter Blick, Mosbruch, Aussteller: Eva und Christian Hofer, Zweibrücken) als Bundessiegerin der „dressurbetonten Stuten“.
 
Als Bundessiegerfamilie wurde bei den Haflingern die zehnjährige Stute Askhona (v. Askhan) mit ihren Töchtern Askhana (v. World-Cup) und Atlanta (v. Nordcup) aus der Zucht des Haflingergestüts Reimer aus Zarnewanz in Mecklenburg-Vorpommern herausgestellt. Die Reservefamilie stellte die Zuchtgemeinschaft Heym aus Wuppertal mit den drei Halbschwestern Augenweide (v. Allerdings), Ausnahme (v. Ahnenstolz) und A la Princess (v. Amadeus) aus der Mutter Mercedes von Mordskerl.

                                                                                                                                                               
Insgesamt konnten 29 Stuten die FN-Bundesprämie mit nach Hause nehmen, da sie bei der FN-Bundesschau eine Endnote von 8,0 von den Richter erhalten haben und bereits eine Leistungsprüfung abgelegt haben.
 
Bewertet werden bei der Stutenschau jeweils die äußere Erscheinung und den Bewegungsablauf der Stuten auf den Schauringen. Eingeteilt wurden die Pferde zuvor je Rasse in verschiedene Altersklassen: dreijährige Stuten, vier- und fünfjährige Stuten, sechs- bis neunjährige Stuten sowie zehn- bis vierzehnjährige Stuten. Die besten zwei Stuten jeder Klasse wurden herausgestellt und prämiert und anschließend in der Gruppe „Jungstuten“, der drei- bis fünfjährigen und der Gruppe „Altstuten“, der sechs- bis achtjährigen, in Konkurrenz gestellt, um die jeweiligen Sieger- und Reservesiegerstuten zu ermitteln. „Es war eine tolle Veranstaltung, die sich für eine FNBundesschau dieser Art gut bewährt hat. Von allen Seiten gab es Lob für den Standort und vielen wünschen sich eine Wiederholung – das nächste Mal vielleicht auch für die Hengste“, sagte die stellvertretende Geschäftsführerin des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), Dr. Teresa Dohms-Warnecke.
 
Zusätzlich konnten die Pferde auch in Sportwettbewerben präsentiert werden. Alle Stuten, mussten sich allerdings auch dem jeweiligen rassespezifischen Schauwettbewerb gestellt haben. Parallel wurde eine Dressurpferdeprüfung angeboten, die Springpferde- und Eignungsprüfung für Fahrpferde fiel mangels Nennung leider aus. „Das war sehr schade, denn die Qualität der Stuten war sehr gut, was auch die große Zahl an FN-Bundesprämien beweist“, so Dr. Teresa Dohms-Warnecke. „Zudem waren die meisten Stuten sehr sportlich und man sie hätte gerne in den Sportwettbewerben Springen und/oder Fahren gesehen.“
 
Das komplette Ergebnis der FN-Bundesstutenschau inklusive aller mit einer FN-Bundesprämie ausgezeichneten Stuten gibt es unter www.pferd-aktuell.de/haflinger.

 

 

 

 

 

 

Fotos: Frau M. Oellrich-Overesch

Original Haflinger Pferde Deutschland (OHD) e.V.

1. Vorsitzender: Karl-Heinz Arens

 

Webmaster